David's-Revenge



 
    In den Niederlanden wurden Hunde getötet - auch die von Touristen!!

Der Phänotyp:

Wer einen Hund hatte, der "pitbullartig" ist (dazu zählen Bullterrier, Pitbulls, American Staffordshire Terrier, Cane Corso, Dogo Canario, Alano, American Bulldog u.a.) sollte nicht in die Niederlande fahren. Ausnahme nur, wenn der Hund FCI-Papiere hat.
Wenn Hunde ohne FCI-Papiere angetroffen wurden, konnten sie, und das kam regelmäßig vor, sofort beschlagnahmt werden, wurden in ein Lager verbracht und konnten, ohne dass sie etwas getan haben, getötet werden. Grundlage war die R.A.D. (Regeling Agressive Dieren).

Die Erklärung ist folgendermaßen. Es gab seit den 90iger Jahren in den Niederlanden eine Regelung (R.A.D.), das die Haltung und die Einfuhr von „pitbullartigen” Hunden verbot. Dazu gehören eben auch Hunde wie der American Staffordshire Terrier und viele andere Hunde, die vom Muskelaufbau eben pitbullartig sind. Einzige Ausnahme war, wenn der Hund einen anerkannten FCI-Stammbaum besitzt. Die Ideologie, die dahinter steckt, ist, dass Hunde ohne Stammbaum gefährlicher seien als Hunde mit Stammbaum. Eine Einschätzung, die jeden Kynologen,
Verhaltensforscher aber auch Tierarzt unverständlich den Kopf schütteln lässt. Die Hunde ohne Stammbaum kamen in ein Hundelager, wurden von unqualifizierten Gutachtern (z.B. ehemalige Polizisten oder dem AID, Allgemeiner Inspektions Dienst) begutachtet. Dann wurde das Gutachten einem Gericht vorgelegt, das im Zweifelsfall oder ohne ein Gegengutachten die Tötung anordnete. Die Halter durften ihre Hunde nicht mehr besuchen, sie bekamen erst nach der Tötung die Erlaubnis,
ihren Hund zu sehen. So wurden in den letzten Jahren eine große Anzahl von Hunden getötet, nicht weil sie auffällig oder bissig gewesen wären, nein, nur weil sie ein „pitbullartiges” Aussehen haben und keinen FCI-Stammbaum besitzen. Die Zahl der getöteten Hunde stieg ständig an. Im Jahr 2000 wurden 50 Tiere getötet, 2004 wurden 218 Hunde beschlagnahmt, davon 197 getötet, 2005 wurden 415 Hunde beschlagnahmt und 348 getötet, 2006 wurden 514 Hunde beschlagnahmt, davon 461 getötet. Die Zahl für 2007 ist nicht bekannt.
Und dieses Schicksal traf eben nicht nur, und das wäre schlimm genug, Hundehalter, die in den Niederlanden wohnen, sondern auch Touristen. Die niederländische Botschaft schrieb hierzu am 24.04.2007: „Seit 1993 ist die Einfuhr in die Niederlande von Hunden des Typs Pitbull-Terrier verboten. Dies sind Hunde, die in wesentlichem Maße den Kennzeichen entsprechen, die in der Regelung über aggressive Tiere (R.A.D.) aufgeführt sind. Für Hunde, die sehr den Pitbullartigen gleichen, wie z. B. der amerikanische Staffordshire-Terrier und der Bullterrier, gilt, dass sie nur dann erlaubt sind, wenn sie einen durch die Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannten Stammbaum haben.


Nähere Infos auf
www.davids-revenge.de


R.A.D - Der Horror ist Vorbei!!
Der Trip nach DenHaag
Eine virtuelle Kerze












=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=